Bausachverständiger Stephan Rötzer
Unabhängiger Gutachter im Bereich Bauwesen

Zertifizierter Bausachverständiger

Den Mängeln auf der Spur. Bausachverständige haben mit Sherlock Holmes eines gemeinsam: Erfahrung und Spürsinn.  Sie nehmen alles genau unter die Lupe. Sie sind die Ermittler für Schäden am Tatort, für Schäden an Grundstücken oder Immobilien.

 

Bauschäden treten häufig erst Monate nach dem Einzug in die Immobilie auf. Die Ursachen der Schäden können vielfältig sein: Beispielsweise undichte wasserführende Rohre, unkorrekt ausgeführte Wärmedämmungen und Isolierungen oder Fehler beim Einbau von Kellern, Geschossdecken, Fenstern und mehr. 

Um Abhilfe zu schaffen, muss zuerst die Wurzel allen Übels gefunden werden. Die Ursachenforschung beginnt: Messgeräte, Hammer, Meißel, ja selbst eine Billardkugel und der Spürsinn des Bausachverständigen leisten hier wertvolle Hilfe, dem Schaden auf den Grund zu gehen.

Ist die Ursache gefunden, erstellen wir Ihnen ein nachhaltiges Sanierungskonzept bzw. erläutern wir Ihnen, wie Sie den Schaden am besten beheben können.

Wir empfehlen, bereits beim Bau einer Immobilie von Anfang an auf die Erfahrung und Expertise eines Bausachverständigen zu setzen. Hier gilt: Je früher, desto besser. So lassen sich Mängel frühzeitig erkennen und können noch rechtzeitig behoben werden. Oder im besten Fall erst gar nicht entstehen. Sie sparen sich viel Ärger, Zeit und auch Geld.

Stephan Rötzer steht Ihnen als zertifizierter Bausachverständiger mit Rat und Tat zur Seite.

Stephan Rötzer - Ihr Bausachverständiger

  • Unabhängige Beratung als Bausachverständiger bei Bauschäden, beim Immobilienkauf oder beim Neubau
  • Bewertung des Bauzustandes, auch aus energietechnischer Sicht
  • Erstellung eines Sanierungskonzeptes oder Modernisierungsfahrplan
  • Ausführliche Dokumentation und Erstellung von Bau- und Schimmelgutachten
  • Ich unterstütze Sie dabei, Schadensansprüche zu vermeiden bzw. diese zu beweisen
  • Kurzfristiger Ortstermin möglich, Einzugsgebiet Südbayern

Welche Schäden treten an Gebäuden häufig auf?

Feuchtigkeitsschäden

Bei ca. 80% der Schäden handelt es sich um einen Wasserschaden wie z. B. Wasserleitungsbruch. Nach einer Begutachtung und Ursachenfeststellung können wir Ihnen mit unserer eigenen umfangreichen Trocknungsausrüstung schnell behilflich sein. 

Längerfristig erhöhte Feuchtigkeit hat zur Folge, dass sich Ausblühungen und Schimmel im Mauerwerk bilden können. Oft bleibt der schleichende Schimmelpilz unbemerkt. Im Keller nicht weiter problematisch. Sollten sich die Schimmelpilzsporen jedoch großflächig in Kinder- oder Schlafzimmern ausbreiten, kann dies unter Umständen zu gesundheitlichen Problemen führen. 

Risseschäden

Auch Risse und Setzung sind neben Wasserschäden ein häufiges Thema, die einen Bausachverständiger beschäftigen. Die häufige Aussage "Risse gehören zum Bau" stimmt nur bedingt. Welche Form von Rissen hinzunehmen sind bzw.  wann ein Riss im Mauerwerk oder Beton einen Mangel darstellt, erläutern wir Ihnen nach Begutachten des Risses oder der Setzung. Zudem geben wir Ihnen Ratschläge, wie Sie den Mangel beseitigen können.   

 

Optische Beeinträchtigungen

Die Optik sichtbarer Bauelemente bietet häufig Diskussionsstoff. Die Erwartungshaltung des Bauherrn war eine andere als das Ergebnis des auszuführenden Handwerkers. Um solche und ähnliche Missverständnisse können durch Auslegung von Beschaffenheitsvereinbarungen und Darstellung der am Bau üblichen Qualitätsstandards vermieden werden.

Maßtoleranzen

Die Einhaltung von Maßtoleranzen wird in der Regel erst dann zum Problem, wenn Folgegewerke Mehrkosten verursachen oder wenn im Endzustand optische Beeinträchtigungen auftreten. Deshalb werden im Rahmen einer Baubegleitung schon während der Bauphase einzelne Gewerke nachgemessen und kontrolliert.  

Präventiv vor und während der Bauphase oder im Falle eines Bauschadens - es gibt viele Gründe, sich an einen Bausachverständigen zu wenden!

Tel. 09976 83897-80

©2019 Rötzer Projektmanagement GmbH & Co.KG, Rötz